Kurzchronik der Raketentechnischen Basis - 2

27.10.1962Befehl 106/62 MfNV
Aufstellung von Einheiten der Landstreitkräfte der NVA zur weiteren Erhöhung der Gefechtsbereitschaft
· Aufstellung einer Beweglichen Artillerietechnischen Basis, eines Munitionslagers und einer Parkbatterie
Juni 1965 erstmalige Teilnahme an einer Übung von Raketen- und Raketentechnischen Truppenteilen/Einheiten
1968 Befehl 142/68 MfNV zur Bildung der Raketentransportabteilung-2
1969 Aufstellung der Raketentransportabteilung-2
1972 Umunterstellung unter die Verwaltung Raketen und Raketentechnischer Dienst (MfNV)
01.03.1974Verleihung der Truppenfahne
07.10.1974erstmalige Teilnahme an der Militärparade
01.12.1976Umstrukturierung zur Raketentechnischen Basis 2
Eingliederung des Munitionslagers 62
04.-12.09.1980Sicherstellungsaufgaben für die zentrale Leitung im Rahmen des Manövers "Waffenbrüderschaft-80"
01.12.1981Umstrukturierungen der Raketentransportbatterien und der technischen Batterie
02.10.1982Verleihung des Ehrennamens "Robert Neddermeyer"
1983 erstmalige Teilnahme an Zulassungsprüfungen zu Batterie- bzw. Basisübungen
1983 Bildung der Prüfbasis OTR im Bestand der technischen Batterie
04.10.1984Auszeichnung der RTeB-2 mit dem Titel "Bester Truppenteil"
1985 erste Mobilmachungsübung
01.12.1986Umstrukturierungen der Raketentransportbatterien
02.-14.04.1989Teilmobilmachungsübung "Monsum-89"
Ende 1989 Auszeichnung der RTeB-2 mit dem Titel "Bester Truppenteil"
Dez. 1989-
Febr. 1990
Einlagerung von Waffen und Munition durch die IMES GmbH
(Tarnfirma von Schalck-Golodkowskis Kommerzieller Koordinierung, KoKo)
02.01.1990Solidarisierung mit streikenden Panzersoldaten des Panzerregiments-1
April 1990Übergabe der Transporttechnik für die Rakete 8K14 an die 27. sowjetische Raketenbrigade
Abgabe der Raketen 8K14
02.10.1990Auflösung der RTeB-2
Übergabe von 55 Raketen 9M21 "Luna-M" und 24 Raketen 9M714 "Oka"