Kurzchronik Raketenartilleriebataillon 122

01.09.1961Aufstellung des Raketenartilleriebataillons 92 in Großengstingen
01.11.1964Umbenennung in Raketenartilleriebataillon 122 und
Umunterstellung Artillerieregiment 12
1971 Beginn Umrüstung auf 110-mm-Raketemwerfer
1979 Auflösung 2./RakArtBtl 122 HONEST JOHN
1981 Umstrukturierung entsprechend der Heeresstruktur 4
1982 Umrüstung auf 110-mm-Raketemwerfer der 2. Generation
1993 Verlegung von Philippsburg nach Walldürn
31.12.2002Umgliederung in ein teilaktives Bataillons


Literatur:
Hans-Joachim Krug: 25 Jahre Artillerie der Bundeswehr, Podzun-Pallas-Verlag, S. 218f.